Wiederholenden Inhalt überspringen
Wunderbare Barockwelt
Schloss Solitude

Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten im Schloss Solitude aus den vergangenen Monaten.


52 Treffer

Grabkapelle auf dem Württemberg | Schloss Solitude, Stuttgart

Freitag, 21. Februar 2020 | Allgemeines

Traumlocation bietet Termine zur Vorbesichtigung für Brautpaare

Seit kurzem ist die Grabkapelle auf dem Württemberg einer der „Wunschtrauorte“ in der Region Stuttgart – ebenso wie Schloss Solitude. Am 8. März bieten die beiden Monumente wieder einen Informationstermin für Paare, die auf der Suche nach dem perfekten Ort für ihre standesamtliche Trauung sind. Eine Anmeldung für die Besichtigung – um 11 Uhr auf dem Württemberg und um 15 Uhr auf Schloss Solitude – ist erforderlich. Die Grabkapelle ist noch bis April geschlossen; die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg öffnen aber bereits jetzt an jedem Sonntag das Priesterhaus für alle, die sich informieren wollen. Die Übersicht über alle Termine und Möglichkeiten bietet das Internetportal www.schloesser-und-gaerten.de

Detailansicht
Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss Solitude, Stuttgart | Grabkapelle auf dem Württemberg

Montag, 17. Februar 2020 | Sonstige Veranstaltungen

Küssen ist mächtiger als ein Sturmtief. Fast 2.000 Paare bei „Küss mich!“ in der Region

Trotz des stürmischen Wochenanfangs war die diesjährige Valentinsaktion der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg in den Monumenten in Stuttgart und Ludwigsburg ein Renner: 455 Paare küssten sich auf Schloss Solitude, 883 im Residenzschloss Ludwigsburg – und die Grabkapelle auf dem Württemberg zog allein am Samstag und Sonntag 589 Paare an. Bei „Küss mich! im Schloss“ erhalten in der Woche um den Valentinstag alle, die sich an der Schlosskasse einen Kuss geben, freien Eintritt. Wer sein Foto vor einem der Schlösser bis zum 18. Februar unter #KüssmichimSchloss hochlädt, nimmt zudem an einer Verlosung teil.

Detailansicht
Schloss Solitude, Stuttgart | Grabkapelle auf dem Württemberg

Mittwoch, 1. Januar 2020 | Allgemeines

JAHRESWECHSEL

Zwei herausragende historische Orte, an denen Silvester gerne gefeiert wird: Das sind die Grabkapelle auf dem Württemberg und das Schloss Solitude. Für beide Monumente galt zum Jahreswechsel in 2020 ein generelles Feuerwerkverbot. Im gesamten Areal der Grabkapelle und ebenso in der Umgebung von Schloss Solitude blieb es in der Silvesternacht ruhig. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg ziehen daher eine positive Bilanz und bedanken sich bei den Gästen.

Detailansicht
Schloss Solitude, Stuttgart | Grabkapelle auf dem Württemberg

Freitag, 27. Dezember 2019 | Allgemeines

SILVESTER

Zwei herausragende historische Orte, wie gemacht dafür, den Beginn des neuen Jahres zu erleben: Das sind die Grabkapelle auf dem Württemberg und das Schloss Solitude. Für beide Monumente gilt ein generelles Feuerwerkverbot, im gesamten Areal der Grabkapelle und ebenso in der Umgebung von Schloss Solitude. Darauf weisen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg jetzt hin. Die Einhaltung des Verbots wird in der Silvesternacht durch Sicherheitspersonal kontrolliert.

Detailansicht
Kloster Alpirsbach | Altes Schloss Hohenbaden, Baden-Baden | Burg Alt-Eberstein, Baden-Baden | Burg Badenweiler | und weitere

Montag, 18. November 2019 | Feste & Märkte

Schlösser und Klöster bei Kerzenlicht und Laternenschein: Winterliche Führungen

Wenn die Tage kürzer werden, starten in den Schlössern und Klöster des Landes besonders stimmungsvolle Rundgänge. Im Kerzenschein und mit Laternen ausgerüstet geht es auf Entdeckungstour durch die geschichtsträchtigen Räume – und die Atmosphäre lässt niemanden unberührt. Die winterlichen Angebote eignen sich besonders für Familien – und viele Schlösser und Klöster machen mit. Etwa das Residenzschloss Ludwigsburg, Schloss Bruchsal, Schloss Favorite Rastatt oder die Klöster Maulbronn, Alpirsbach, Hirsau und Bebenhausen. Und die Nachfrage ist groß: Bei vielen der Angebote muss man sich schon früh anmelden. Alle Termine finden sich im Internetportal der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg www.schloesser-und-gaerten.de.

Detailansicht
Schloss Solitude, Stuttgart

Montag, 4. November 2019 | Allgemeines

4. November 1769: Herzog Carl Eugen feiert Namenstag auf der Solitude

Vor genau 250 Jahren, am 4. November 1769, fand auf Schloss Solitude ein besonderes Fest statt. Niemand geringerer als Carl Eugen, Herzog von Württemberg, empfing in seinem Lustschloss aus Anlass seines Namenstages. Dass er nicht in eines seiner offiziellen Residenzschlösser, in Ludwigsburg und Stuttgart, einlud, hatte politische Gründe. Und dass der Herrscher eines kernevangelischen Staates dem katholischen Brauch des Namenstages huldigte, lag an der dynastischen Erbfolge. Das Lustschloss, in dem er die Gratulationen entgegennahm, steht heute wieder so prächtig da wie vor 250 Jahren und ist längst eines der bevorzugten Ausflugsziele nicht nur der Stuttgarter.

Detailansicht
Kloster Alpirsbach | Kloster Heiligkreuztal | Kloster Schussenried, Bad Schussenried | Residenzschloss Urach, Bad Urach | und weitere

Donnerstag, 31. Oktober 2019 | Allgemeines

UNESCO-Welterbe Shuri, Japan: Staatliche Schlösser und Gärten in Solidarität

Der Brand der Burg Shuri in Japan, UNESCO-Weltkulturerbe, löst bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg Betroffenheit aus. „Shuri ist erst in den 90er-Jahren wieder vollständig nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs wiedererstanden“, erklärt Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten. „Das ist vergleichbar mit Schloss Bruchsal. Dass nun das gerade wieder glänzend rekonstruierte UNESCO-Denkmal brennt, löst bei uns allen großes Mitgefühl aus.“

Detailansicht
Schloss Solitude, Stuttgart

Montag, 28. Oktober 2019 | Allgemeines

30. Oktober: Philippe de la Guêpière, der Architekt der Solitude, stirbt

Am 30. Oktober 1773 starb Philippe de La Guêpière, der Architekt, der mit dem Neuen Schloss, mit Schloss Solitude und mit weiteren eindrucksvollen Bauten das Gesicht von Stuttgart und seiner Umgebung prägte. Herzog Carl Eugen ernannte den jungen französischen Baukünstler im Jahr 1752 zu seinem Hofbaumeister – und in dieser Funktion leitete er sämtliche großen Bauprojekte der Zeit. 1768 ging er zurück nach Paris, wo er am 30. Oktober 1773 starb. De la Guêpière war es, der in Südwestdeutschland mit seinen Bauten die Wende vom späten Barock zum Frühklassizismus einleitete. Schloss Solitude ist dafür ein besonders eindrucksvolles Beispiel. 2019 erinnern die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg in ihrem Themenjahr „Frankreich und der deutsche Südwesten" an den kulturellen Austausch zwischen den beiden Nachbarländern.

Detailansicht