Wunderbare Barockwelt

Schloss Solitude

Wohnung für vornehme Gäste

Das Sockelgeschoss

Nicht nur das Hauptgeschoss von Schloss Solitude mit den herzoglichen Wohn- und Repräsentationsräumen ist ein Besuch wert. Im Sockelgeschoss liegen große Wohnungen für vornehme Gäste: Die historischen Räume geben Einblick in die wechselhafte Geschichte der Solitude.

Frontalansicht der Gartenseite von Schloss Solitude, Foto: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg, Sven Grenzemann

Schloss Solitude ist symmetrisch aufgebaut.

Barocke Symmetrie

Die Mittelachse des Schlosses liegt genau auf der Achse der Solitudeallee. Die gewölbte Durchfahrt im Sockelgeschoss befindet sich wiederum genau in der Mitte des Schlosses und bildet den Zugang zu den Appartements im Sockelgeschoss. Gestaltet ist sie als großer ovaler Innenraum mit vier Pfeilern und massiven Grundmauern, die den darüber liegenden Weißen Saal und dessen Kuppel tragen. Die Wände sind mit Reliefs verziert, die in Form von Trophäen den Kriegsruhm und die Künste darstellen.

Loggia-Zimmer im Schloss Solitude, Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Andrea Rachele

Das Loggia-Zimmer gehörte zur Gästewohnung.

Modische Räume für die Gäste

Die Durchfahrt im Zentrum des Schlosses teilt das Sockelgeschoss in zwei gleich große Bereiche, von denen im östlichen heute der Kassenraum ist. Ursprünglich befand sich hier wohl seit 1771 ein Gästeappartement, bestehend aus einem Loggia-Zimmer, zwei Kabinetten, einem Schlafzimmer, einem Vestibül und zwei Zimmern, deren Wände mit Stoff bespannt waren. Ganz ähnlich aufgeteilt, aber weniger prächtig dekoriert, ist die östliche Seite des Sockelgeschosses.

Besucher bestaunen die barocke Pracht, Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Niels Schubert

Noch heute ist der Geist des Barock zu spüren.

Gäste sollten beeindruckt werden

Die Appartements zur Unterbringung hochrangiger Gäste mussten den Geschmack und den Reichtum des Gastgebers widerspiegeln. Höfische Prachtentfaltung im 18. Jahrhundert war im Wesentlichen darauf ausgelegt, Untertanen und Gäste von der Macht des Herrschers und seinen Einflussmöglichkeiten zu überzeugen. Entsprechend aufwendig wurden die Schlösser, Gärten und Repräsentationsräume ausgestattet.

TIPP

Achten Sie auf die Bronzetafel mit dem Vermessungspunkt! Die Solitudeallee war im 19. Jahrhundert Basislinie für die württembergische Landesvermessung.

Mehr erfahren

Monumente & Funktionen
Kunstwerke & Räume
Arbeit & Vergnügen

Bitte wählen Sie maximal 5 Schlagwörter aus.